Begegnung auf fremder Erde - Verschränkungen deutsch- und hebräischsprachiger Literatur in Palästina/Israel nach 1933

von: Sebastian Schirrmeister

J.B. Metzler, 2019

ISBN: 9783476049315 , 248 Seiten

Format: PDF

Kopierschutz: Wasserzeichen

Mac OSX,Windows PC Apple iPad, Android Tablet PC's

Preis: 39,99 EUR

eBook anfordern eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

Begegnung auf fremder Erde - Verschränkungen deutsch- und hebräischsprachiger Literatur in Palästina/Israel nach 1933


 

Deutschsprachige Literatur jüdischer Autor*innen in Palästina/Israel galt lange als Schwanengesang der 'deutsch-jüdischen Symbiose'. Dieses Buch nimmt eine neue Perspektive ein, sieht sie als Teil des 'Jewish literary complex' (Dan Miron) und fragt nach ihrer Beziehung zum hebräischen Literaturbetrieb. Basierend auf umfangreichen Archivrecherchen sucht die Studie drei deutsch-hebräische Konstellationen auf: in der Anthologie, in der Übersetzung und in der variantenreichen Erzählung der Einwanderung. Die untersuchten Texte (u.a. von Max Brod, M. Y. Ben-Gavriêl, Josef Kastein, Baruch Kurzweil und Amos Oz) erweisen sich dabei als kritische Auseinandersetzung mit dem 'zionistischen Masternarrativ' (Gershon Shaked)  von der sozialen und kulturellen Erlösung des jüdischen Volkes im Gelobten Land.


Sebastian Schirrmeister ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Germanistik und an der Walter A. Berendsohn Forschungsstelle für deutsche Exilliteratur der Universität Hamburg.